Flohrschütz
PAINT Romantic Advertism Romantisch Konkret
momentarily under construction
INSTALLATION/VIDEO Nest Shelter Dépendance Trade PHOTOGRAPHY Generalverdacht Kids The days in the sun Bubblegum Lungs STATEMENT SHOWS CV / Privacy
STATEMENT In meinen konzeptuell angelegten Arbeiten gehe ich der Insuffizienz von (Ab-)Bildern und Sprache als Mittel zwischenmenschlicher Verständigung nach und interessiere mich speziell für deren Macht zur Konstruktion unserer individuellen Lebensrealitäten. Besonders beschäftigt mich der Moment, in dem ein Wahrheitsanspruch bei Sender oder Empfänger eintritt. Hier versuche ich durch das Aufgreifen einzelner Aspekte zeitgenössischer Propagandamethoden in meiner Arbeit zu prüfen, wann Botschaften zu Behauptung, zu Wissen, zu Glauben werden. x Neben multimedialen Rauminstallationen sind zwei Formen der Malerei zentraler Bestandteil meines Schaffens: Romantisch Konkret Ausgehend von der Tatsache, dass unser Körper das natürlichste uns zur Verfügung stehende Werkzeug ist, entstehen diese Malereien in einem möglichst irrationalen Modus, in dem physische Impulse das Vorgehen bestimmen. Es soll betont werden, dass hier nicht Kunst als Selbstzweck das Anliegen ist, sondern das Finden einer sinnlichen Sprache, welche im besten Falle als Anhaltspunkt für einen Austausch über Unsagbares dienen kann. Romantic Advertism Formativ an das Medium „Billboard“ angelehnt, handelt es sich hier um assoziative Annäherungen an für die sogenannte "Generation Y" spezifische Gefühls- und Lebensräume. Einzelne Begriffe & Sätze – im Interesse einer Hierarchielosigkeit der verschiedenen Bildelemente meist in Spiegelschrift aufgebracht – sollen Angebot und Trigger für den Betrachter sein, sich auf eine persönliche Spurensuche in Kindheit, Jugend und Gegenwart einzulassen. In beiden Fällen soll der Begriff „Romantisch/Romantic“ die Gegebenheit unterstreichen, dass jedem schöpferischen Vorgang eine zutiefst subjektive Gefühlsregung zugrunde liegt, welche uns veranlasst zu handeln, und, dass die Rezeption solcher Werke ebenso höchst individuell verläuft, dessentwegen es niemals eine allgemein gültige Lesart geben kann. o Das Konzept des Radikalen Konstruktivismus’ darf als erkenntnistheoretische Basis meines Vorgehens gelten.